Getrennt aerobe Schlammstabilisierung

Klärschlammstabilisierung bei mesophilen Temperaturen

Die Stabilisierung von Klärschlamm ist für die landwirtschaftliche Ausbringung eine Grundvoraussetzung. Durch eine getrennt aerobe Schlammstabilisierung wird dieser Prozess intensiviert und bestehende Belebungsanlagen werden entlastet. Auch Schweine- und Rindergülle kann je nach Anforderung hervorragend stabilisiert und bei thermophilen Temperaturen (> 50°C) entseucht werden.
Bei abgedeckten Behältern und einer Aufkonzentrierung des Klärschlammes heizt sich der Klärschlamm selbstgängig auf den mesophilen (~ 35°C) Temperaturbereich auf, wenn er belüftet wird. Dies erlaubt kurze Verweilzeiten und entsprechend kleine Reaktoren für die Stabilisierung.
Der FUCHS Centrox Belüfter mit Schaumeinzug übernimmt die Aufgaben der Belüftung, Umwälzung und Schaumbegrenzung mit nur einer Maschine. Die Kombination aus kleinen Reaktoren und günstiger Maschinentechnik reduziert die Investitionskosten auf ein Minimum.
Der aerobe Stabilisierungsprozess ist sehr robust und kann leicht gestartet und kontrolliert werden. Zusammen mit dem zuverlässigen FUCHS Centrox Belüfter mit Schaumeinzug bietet dieser Prozess insbesondere für kleine bis mittlere Kläranlagen eine bedienerfreundliche Lösung.

Vorteile

  • Bewährte Maschinentechnik von FUCHS
  • Nur eine Maschine zum Belüften, Mischen und zur Schaumbegrenzung
  • Nutzung vorhandener Becken möglich
  • Einfache Anlagenerweiterung
  • Behandlung von Überschussschlamm, Mischschlamm und Fettschlamm
  • Kurze Verweilzeiten im Prozess
  • Geringer Platzbedarf durch kleine Reaktoren
  • Niedrige Investitionskosten
  • Industrielle und kommunale Anwendungen
  • Gut pflanzenverträglicher Dünger als Endprodukt

Beispiele

FUCHS Centrox Belüfter mit Schaumeinzug
Klärschlammbelüftung mit bewährter Maschinentechnik
Belüften, Mischen und Schaumbegrenzung mit einer Maschine
FUCHS Centrox Belüfter mit Schaumeinzug eingebaut mit Abdeckung